FAQ

Hierunter finden Sie die häufigsten Fragen was den Gebrauch eines Boosters anbetrifft.

Zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen, falls Ihre Frage hierunter nicht steht.

Vorsichtsmaßnahmen

Vorsichtsmaßnahmen vor dem Gebrauch eines Ceteor Starthilfegeräts.

  1. Augenschutz und Handschuhe tragen.
  2. Die Spannung des Boosters und die Spannung des Fahrzeugs vor dem Startversuch prüfen.
  3. Bei schwer zu startenden Fahrzeugen darf der Starversuch maximal 10 Sekunden dauern und es muss 3 Minuten zwischen 2 Startversuche gewartet werden.
  4. Den Booster nach Gebrauch sofort wieder aufladen!
  5. Die Klemmen dürfen niemals eine metallische Oberfläche berühren.
  6. Ihren 12V oder 12/24V-Booster niemals an Bord eines Fahrzeugs mit einer 24V Ladesteckdose (Zigarettenanzünder) laden.

Warum muss man den Booster laden?

1. Bleisulfat

In unseren AGM puren Bleibatterien, ist die Säure des Elektrolyts verwässert. Während der Entladung (Starten oder langer Lagerung) wird die Säure von den Bleiplatten angezogen.  Dieser Prozess ist während der Aufladung  umgekehrt und die Säure „kehrt“ ins Wasser zurück.

Im Fahrzeug wird die Batterie umgehend von der Lichtmaschine aufgeladen und die Säure kehrt in den Elektrolyt zurück, insofern die Lichtmaschine richtig funktioniert.

Aber wenn der Booster nicht schnell wieder aufgeladen wird, bleibt die Säure auf den Bleiplatten, frisst den Blei an (Bleisulfat) und der Blei wird abgebaut.

Umso grösser die Entladung und umso  mehr Zeit vergeht, umso stärker werden die Sulfatierung und die Korrosion der Platten sein.

Ab einen gewissen Zeitpunkt werden die Sulfatierung und der Leistungsverlust unumkehrbar. Deshalb empfehlen wir den Booster so oft wie möglich aufzuladen.

Ein vollgeladenes Starthilfegerät sorgt für eine längere Lebensdauer des Boosters.

2. 100% Effizient :

Ein vollgeladenes Starthilfegerät bedeutet eine 100%ige Chance auf erfolgreiche Starversuche. Mit voller Aufladung kann der Booster eine maximale Leistung ausführen.

3. Ordnung und Verfahren = Effizienz

Sein Starthilfegerät richtig zurückzustellen bringt mit sich : eine Produktivitätsverbesserung und den Genuss seine Werkzeuge immer an ihrem Platz zurückzufinden.

Die Starthilfegeräte Propulstation® mit einer Ladestation sind deshalb unumgänglich.

Mehr Informationen können in unserem Dokument "Warum den Booster laden" gefunden werden.

Wie lange dauert die Aufladung des Starthilfegerätes?

Die serienmäßigen Ladegeräte sind entwickelt damit der Booster nach dem Arbeitstag während der Nacht hundertprozentig aufgeladen werden kann.

Was muss ich tun, wenn ich mein Starthilfegerät  lange nicht benutze?

Im Idealfall muss der Booster ständig mit seinem serienmäßigen Ladegerät ans Netz gelassen werden. Das Startgerät kann daher eine lange Zeit aufgeladen werden und seine Batterie wird in perfektem Zustand gehalten. Wenn es nicht möglich ist, laden Sie Ihr Starthilfegerät jede 3 Monate während 48 Stunden mit seinem serienmäßigen automatischen elektronischen AC/DC-230V/12V Ladegerät.

Welche Spannung muss ich wählen um ein Fahrzeug zu starten?

Wenn Sie ein Fahrzeug starten muss der Booster dieselbe Nominalspannung wie das Fahrzeug haben. Das heißt, dass Sie ein 12V Fahrzeug mit einem 12V Booster oder einem 12/24V Booster, dessen Spannungswähler in 12V angeschlossen ist, starten müssen.  Gleichermaßen müssen Sie ein 24V-Fahrzeug mit einem 24V Booster oder ein 12/24V Booster, dessen Spannungswähler in 24V angeschlossen ist, starten müssen.

Die Wahl einer höheren Spannung, um das Starten zu beschleunigen, ist sehr gefährlich. Eine Batterie (egal ob vom Fahrzeug oder vom Booster), die mit zu hoher Spannung belegt wird, kann explodierende Gase erzeugen.  Außerdem können die elektronischen Bauteile des Fahrzeugs beschädigt werden, wenn ein 24V Booster an ein 12V Fahrzeug angeschlossen wird.

Aber das Starten eines Fahrzeugs (selbst kleinen) mit einem sehr leistungsfähigen Booster (in Ampere) ist völlig gefahrlos.

Wie wird ein Fahrzeug mit einem Starthilfegerät gestartet?

Schalten Sie die Zündung des Fahrzeugs aus (Heizung, Beleuchtung, …) bevor Sie den Booster benutzen.

1. Bei einem 12/24V Booster muss der Spannungsverbinder abgeschaltet sein, bevor Sie die Klemmen anbringen.

2. Befestigen
Sie zuerst die rote Klemme (+) an den + Pol der Batterie, dann die blaue Klemme (-) an den - Pol der Batterie.

3. Schließen Sie den Spannungswähler an den zugehörigen Stecker, wenn Sie ein 12/24V Starthilfegerät benutzen.

4. Starten
Maximum 8 bis 10 Sekunden Startversuche durchführen und dann 3 Minuten  vor einen neuen Startversuch warten.

5. Unterbrechung
Stecken Sie nach dem Starten den Spannungsverbinder aus, wenn Sie ein 12/24V Booster benutzen. Entfernen Sie zunächst die blaue Klemme (-) und anschließend die rote (+).

6. Lagerung
Legen Sie die Kabel und die Klemmen korrekt auf dem entsprechenden Halter.

7. Aufladen
Den Booster nach Gebrauch sofort aufladen!

Kann der Booster die elektronischen Bauteile meines Fahrzeuges beschädigen?

Heutzutage sind Fahrzeuge mit vielen elektronischen Bauteilen ausgestattet.

Diese Bauteile sind teuer und empfindlich und man muss extrem vorsichtig sein, wenn man den Motor startet.

Wir wiederholen, dass die Ceteor Booster bei sachgerechter Verwendung die elektronischen Bauteile des Fahrzeugs nie beschädigen können.

Die sachgerechte Verwendung der Ceteor Booster entsprechend der Bedienungsanleitung ist absolut sicher und kommt gleich, die Batterie momentan zu ersetzen, was den Richtlinien der Hersteller entspricht.   Der Gebrauch eines Starthilfegeräts ist kompatibel mit diesen, da das Fahrzeug die nötige Energie zum Starten in den Booster schöpft. Im Gegensatz zu früheren Starthilfetechniken die immer noch zu oft benutzt werden, obwohl sie sehr gefährlich für die elektronischen Bauteile, die Gesundheit und das Leben der Menschen sind.

Eine umfassende Information kann hier gefunden werden.

Warum ein leistungsfähigeres Starthilfegerät wählen?

Der Anlasser schöpft in den Batterien des Boosters die nötige Leistung zum Starten des Fahrzeugs. Somit:

•    EFFIZIENZ: ein leistungsfähigeres Starthilfegerät wird für die nötige Leistung schneller und einfacher sorgen. So werden Sie alle Startversuche 100 prozentig umgehend bestehen, was ein Zeitgewinn ist.

•    ZUVERLÄSSIGKEIT: ein leistungsfähiges Starthilfegerät besteht aus leistungsfähigeren und beständigeren Batterien, was die Zuverlässigkeit des Gerätes erhöht.

•    LANGLEBIGKEIT: Umso stärker der Booster, umso weniger werden Sie die Batterie belasten müssen, um die nötige Leistung zu erzögen. Dies verlängert die Lebensdauer des Boosters.

•    AUTONOMIE: ein leistungsfähigeres Starthilfegerät bietet eine längere Autonomie. Das bedeutet, dass es mehrere Fahrzeuge hintereinander starten kann, ohne zu leiden, selbst wenn es zwischen 2 Starten nicht aufgeladen werden kann.

•    WER AM MEISTEN KANN, KANN AUCH AM WENIGSTEN: das leistungsfähigste Starthilfegerät kann auch ohne Risiko zum Starten von kleineren Fahrzeugen benutzt werden. So können Sie so wohl Motorräder wie auch größere Motoren starten.

Kann ein leistungsfähigeres Starthilfegerät einen kleineren Motor beschädigen?

Nein, der zu startende Motor wird nur die nötige Leistung zum Starten in den Booster schöpfen. Das kann zu dem Stromkreis eines Haus verglichen werden. Die Stromstärke des Kreises (16A, 20A oder 40A) spielt keine Rolle. Sie dürfen ohne Risiko so wohl eine Lampe, die 2W braucht oder eine Spülmaschine, die 2500W braucht, anschließen.

Auf dieselbe Weise können Sie ein Booster mit 6400 Startamperen zum Starten eines Motorrads, das 200 Ampere zum Starten braucht, oder einen Panzer, der 4000 Ampere braucht, benutzen.

Die einzige Sache, die Sie beachten müssen, ist die Spannung des Fahrzeugs. Sie müssen einen Booster benutzen, der dieselbe Spannung hat. Ein 12V Fahrzeug muss mit einem 12V Booster gestartet werden (oder mit einem 12/24V Booster, der in 12V angeschlossen ist).

Mein Booster lädt nicht mehr, was soll ich denn tun?

  • Prüfen Sie, dass die 230VAC Ladesteckdose, in der das Ladegerät angeschlossen ist, Strom versorgt.
  • Prüfen Sie, dass die Kabel des Zigarettenanzünders des Ladegerätes nicht losgerissen sind.
  • Fragen Sie Ihr Händler, dass er:
    • Die Kabel des Ladegerätes prüft.
    • Die Batterie des Boosters prüft. Wenn Sie beschädigt ist, ist es möglich, dass Sie nicht mehr lädt.
    • Das Ladegerät prüft.

Mein Booster hat keine Leistung mehr, was soll ich denn tun?

Zuerst, messen Sie die Spannung des Starthilfegeräts an die Zangen mit einem Multimeter.

Wenn Sie 0 V haben:

•    Ist die interne Sicherung geschmolzen

Wenn Sie mehr als 0 V haben:

kann Ihr Booster entladen sein. Laden Sie ihn zuerst und dann prüfen Sie die Spannung. Wenn der Booster immer noch keine Leistung hat, dann hat die Batterie an Leistung verloren infolge :

Einer unzureichenden Aufladung :

Eine unzureichende Aufladung der Batterie verursacht ihre Sulfatierung. Die Bleiplatten werden von der Säure zerfressen und die Batterie verliert unumkehrbar an Leistung. Sehen Sie dafür hier oben.

Zu lange Startversuche

Zu lange Startversuche verursachen Überdruck in der Batterie und die Gase der Batterie entweichen durch die Sicherheitsventile. Diese können sich nicht mehr rekombinieren und die Batterie verliert an Leistung.

Eine zu hohe Ladespannung wegen :

  • Einer Aufladung mit einem nicht automatischen Ladegerät oder einem Ladegerät in „Boost“ oder „Schnell-Lade-Modus“.
  • Dem Anschluss eines 12V Booster an einem 24V Fahrzeug
  • Der Aufladung eines 12V Boosters in einem 24V Fahrzeug
  • Der Aufladung eines 12V Boosters in einem 12V Fahrzeug dessen Lichtmaschine defektiv ist und eine zu hohe Spannung liefert.

Eine zu hohe Spannung verursacht die Entlüftung der Gase in der Batterie und die unumkehrbare Austrocknung der Batterie.

In diesem Fall müssen die Sicherung oder die Batterie ersetzt werden. Nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Händler auf und bringen Sie ihm den kompletten Booster mit Ladegerät oder Ladestation.

Die Batterie meines aufgebläht ist angeschwollen, was soll ich denn tun

  • Die Batterie ist in der Breite aufgebläht
    • Eine Anschwellung in der Breite wird von einer zu hohen Ladespannung verursacht.
  • Die Batterie ist in der Länge aufgebläht
    • Eine Anschwellung in der Länge ist von einer zu tiefen Entladung (oder ungenügenden Ladung gefolgt von einer tieferen Entladung) verursacht.

In diesem Fall muss Ihre Batterie ersetzt werden, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Händler auf.

Mein Booster weist 0 V, was soll ich denn tun?

Wenn Ihr Voltmeter 0 V weist oder sich nicht bewegt, prüfen Sie die Spannung an den Zangen, dank eines Multimeters.

  • 0 V = die interne Sicherung ist geschmolzen. Sie muss ersetzt werden.
  • Wenn Ihr Multimeter eine Spannung anzeigt, dann ist der Voltmeter oder der Druckknopf (oder beide) defektiv, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Händler auf.

Darf ich mein Booster als Energiequelle für einen Kühlschrank, eine Lampe oder einen Laptop benutzen?

Es ist möglich ein Starthilfegerät als Energiequelle für einen Stromverbraucher zu benutzen. Dennoch ist es wichtig zu wissen, dass die Batterien unserer Booster dafür entwickelt worden sind Fahrzeuge mit sehr hohem Strom sehr schnell und während einer kurzen Zeit zu versorgen. Die Herstellung der Batterien selbst beeinflusst die Leistung, die Sie versorgen können.

Dies unterscheidet sie von Zyklenfesten- oder Versorgungsbatterien. Diese sind dafür entwickelt einen konstanten Strom während längerer Zeit (Minuten oder Stunden) zu versorgen. Diese Batterien werden am meisten für Stromverbraucher benutzt.

Wenn Sie also Ihren Booster oft während einer längeren Zeit als Stromversorgung brauchen, werden die Batterien des Boosters sich tief entladen. Unter 12,4V beginnt die Sulfatierung und die Bleiplatten können beschädigt werden.
Wir empfehlen Ihnen das Starthilfegerät nur als Pannenhilfe zu benutzen.

Muss ich so schnell wie möglich starten, sobald ich den Booster an das Fahrzeug angeschlossen habe?

Ja, denn sonst wird ein Teil der Spannung des Boosters auf die Batterie des Fahrzeugs übertragen. Ihr Booster wird für einen nächsten Start entladen sein.

Wenn Sie das Starthilfegerät an das Fahrzeug angeschlossen haben, sind die Batterien des Boosters und des Fahrzeugs parallell geschaltet. Wie kommunizierende Röhren werden die jeweiligen Spannungen der Batterien sich ausgleichen zum Nachteil der aufgeladeneren Batterie, die Batterie des Boosters. Wenn Sie das Starthilfegerät an einem Fahrzeug anschließen, deren Batterie entladen ist und Sie lassen den Booster zu lange angeschlossen, wird die entladene Batterie die Batterie des Boosters entladen.


Join us on Facebook !    Join us on Youtube !


Fotos

Videos

Aktualitäten

Alle

Sie sind hier !

EINE NEUE LITHIUM-GENERATION.
INTELLIGENTER. SCHNELLER. LEICHTER
Die neuen Schumacher SL1327U & SL1317U Lithium Power Packs sind angekommen,
gerade rechtzeitig für die kalt Wintertage !

Lithium - Broschüre

Weiterlesen...


Vertreiber space

Webeseite aktualisiert am 09/10/2018